Das Orchester

Der Klangkörper

wurde 2007 gegründet, anlässlich eines Konzerts zum 6. Jahrestag der Grundsteinlegung der Neuen Synagoge Dresden. Jüdische und nicht jüdische Musiker, teils Mitglieder renommierter Orchester wie der Dresdner Philharmonie, teils Absolventen der Hochschule für Musik Carl-Maria-von-Weber Dresden, erarbeiten gemeinsam die Programme des vergessenen, versunkenen Repertoires. Primärer Aufführungsort ist die Dresdner Synagoge. Auch in anderen Städten wurde und wird gespielt: Leipzig, Chemnitz, Görlitz, und bereits drei Mal in Berlin; Konzertreisen führten 2012 auch ins Ausland: Frankreich und Polen. Weitere Ausslandsreisen sind geplant.

Zur Zeit

werden Werke für Streichorchester präsentiert, in einer Besetzung von ca. 24 Musikern. Dieser spezielle Klang lässt sich in der Dresdner Synagoge besonders gut realisieren.