Aktuell

02. Oktober 2014

Vorstandsmitglied zum „Tag der Einheit“ in Niedersachsen 

Unser Vorstandsmitglied, Dr. Claus Dieter Heinze, war, nominiert wegen seines „besonderen ehrenamtlichen Engagements" die vom Chef der Sächsischen Staatskanzlei, Staatsminister Dr. Johannes Beermann und eingeladen vom Niedersächsischen Ministerpräsidenten, Herrn Stephan Weil, als Mitglied der 13-köpfigen Bürgerdelegation des Freistaates Sachsen, Teilnehmer an den diesjährigen Feierlichkeiten zum „Tag der Deutschen Einheit" in Hannover.   

15. August 2014

Die NJK wird am Sonntag, den 16. November 2014, zum achten Mal ein Gedenkkonzert anlässlich der Reichsprogromnacht in der Synagoge veranstalten. Wie in den vergangenen Jahren wird dieses Konzert dem Publikum bei freiem Eintritt angeboten, Die musikalische Leitung hat Michael Hurshell.

Am Montag, den 17. November wird die Schülergesprächskonzertreihe der NJK in der Dresdner Synagoge fortgesetzt. Die Konzerte werden, wie schon 2012, 2013 und im Frühling 2014 in Kooperation mit dem Anne Frank Zentrum produziert. Erstmals sollen auch Schülerkonzerte in anderen sächsischen Städten angeboten werden.

10. August 2014

Im kommenden Jahr wird die NJK zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz auf Einladung des Sächsischen Landtages und der Sächsischen Staatsregierung im Landtag ein Gedenkkonzert geben. Details folgen.

03. Juli 2014

In der ersten Ausgabe der neuen Monatszeitung Jüdische Rundschau (Berlin) erschien heute der Artikel „Die Musik nach Hause bringen“ von Claudia Trache, ein Portrait der NJK und ihres musikalischen Leiters, Michael Hurshell.  Den Artikel finden Sie hier.

27. Juni 2014

In der Juli/August Ausgabe der Zeitschrift des Deutschen Kulturrats Politik und Kultur erscheint ein Artikel mit dem Titel „Kunst und politische Gesinnung“, verfasst vom künstlerischen Leiter der NJK, Michael Hurshell.  Der Artikel ist hier zu lesen.

19. April 2014

Angesichts des steigenden Interesses an den Schülerkonzerten wird geplant, im Herbst auch außerhalb Dresdens Schülergesprächskonzerte zu geben – in Leipzig, Görlitz, und weiteren sächsischen Standorten. 

02. Januar 2014

In der englischsprachigen Zeitschrift Jewish Voice from Germany (Berlin) erschien heute der Artikel „Too good to be forgotten" von G. Johnson (USA), ein Interview des künstlerischen Leiters Michael Hurshell, über die Arbeit mit der NJK.  Den Artikel finden Sie hier.

02. Dezember 2013

In der heutigen Sächsischen Zeitung wird über die Preisträger "Verein des Jahres" berichtet. Lesen Sie hier den Artikel.

18. November 2013

Schülergesprächskonzerte der NJK finden erstmals im Sächsischen Landesmuseum für Musik statt. Im vollen Konzertsaal werden verfemte Werke von  Zemlinsky und Waxmann 16 bis 18-jährigen Studenten vorgestellt, die aufgeschlossen und zuhörten. Die anschließende Diskussion mit dem musikalischen Leiter der NJK Michael Hurshell, bietet Gelegenheit zu Fragen und Erläuterungen. Lesen Sie hier die offizielle Mitteilung der sächsischen Staatskanzlei über den erfolgreichen Start des Pilotprojekts.

17. November 2013

Das traditionelle Konzert Musik der Erinnerung  in der Synagoge, anlässlich des Geddenkens an die Reichsprogromnacht, wird begeistert vom Publikum in der vollbesetzten Dresdner Synagoge aufgenommen. Lesen Sie hier den Pressebericht.

05. November 2013

Michael Hurshell, musikalischer Leiter der NLK, wurde vom MDR eingeladen, am Radio Café (Live Sendung auf MDR Figaro) teilzunehmen. Unter dem Titel " Alles auf normal ?!" fand ein von Moderator Thomas Bille geleitetes Rundgespräch mit dem Berliner Publuzisten Rafael Seligmann, der Halberstätter Museumsdirektorin Jutta Dick und Maestro Hurshell statt. Das Thema war "Jude sein in Deutschland heute." Einen Beitrag der MDR Webseite finden Sie hier

09. September 2013

Die Kammerphilharmionie wird mit Unterstützung der Sächsischen Staatskanzlei im November ein Pilotprojekt starten: in Kooperation mit der Anne Frank Stiftung Berlin werden unsere Schülergesprächskonzerte ab sofort mit pädagogischem Begleitprogramm produziert.

08. Mai 2013

In der heutigen Ausgabe der Sächsischen Zeitung wird unter dem Titel "Aus  Archiven zur Aufführung" die aufwendige Recherche und Vorberitung der Konzertreihe in der NJK beschrieben. Lesen Sie den Artikel hier.

07. Mai 2013

Heute wurde die NJK vom Direktorium der Ostsächsischen Sparkasse als "Verein des Jahres 2012" ausgezeichnet. Fotos der Preisverleihung sehen Sie in der Fotogalerie. Einen Beitrag zu den Preisverleihungen sehen Sie hier.

09. April 2013

Die Rezension unseres Konzerts vom 07.04. in der DNN lobt unsere Entdeckung kaum oder nicht gespielter Werke von Herrmann und Fitelberg. Lesen Sie hier weiter. (

21. Januar 2013

Eine interessante Besprechung unseres Konzerts vom 18. Januar erschien in der DNN. Weiter lesen Sie hier...

18. Januar 2013

Die NJK spielte im ausverkauften Festsaal des Graupaer Jagdschlosses anlässlich der Festwoche zur Eröffnung des Wagnermuseums ein Konzert mit Werken von Schreker und Wagner (siehe Seite "Willkommen"). 

12. Januar 2013

Bei einem Festakt zur Eröffnung des neuen Richard Wagner Museums in Graupa spielte die NJK  Werke von Schreker und Wagner. Unter den Ehrengästen waren Staatsministerin Sabine von Schorlemer, Oberbürgermeister von Pirna Klaus Peter Hanke, sowie viele Gäste aus dem Bereichen Politik, Kultur und Wissenschaft. (Siehe Seite "Willkommen"). 

11. November 2012

Zum 5. Jubiläum der Gründung der NJK spielte das Ensemble unter Leitung von Michael Hurshell in der Neuen Synagoge Dresden. Das Programm war eine Wiederholung des Berliner Auftritts vom 07.November 2012.

7. November 2012

Zum vierten Mal spielte die NJK auf Einladung der sächsischen Staatskanzlei  "Musik der Erinnerung" n Berlin. Wie schon 2010 wurde das Konzert in der Großen Synagoge an der Rykestrasse und vom MDR Figaro aufgezeichnet und am 9. November gesendet. (Siehe Seite "Willkommen").

10.September & 15. Oktober 2012

Erstmals spielte die NJK Schülerkonzerte; die Gesprächskonzerte in der Neuen Synagoge fanden mit Unterstützung des Sächsischen Ministeriums des Inneren und der Ostsächsischen Sparkasse statt. 

3. September 2012

Die 6. Saison seit Gründung der NJK beginnt mit Proben von Werken Mendelssohns, Rózsas und Waxmans.

21. August 2012

Das Programm für das NJK Gastspiel in Berlin ist finalisiert. Anlässlich des Gedenkens zur Reichsprogromnacht wird das Orchester unter der Leitung von Chefdirigent Michael Hurshell Werke von Schreker, Weinberg und erstmals auch von Krasa, Transman, Schönberg und Mahler interprtieren.

23. Juli 2012

Heute ist es offiziell-die NJK wird im November zum vierten Mal in Berlin auftreten. Unser "Musik der Erinnerung" Event in der Großen Synagoge an der Rykestrasse wird, wie schon 2010, vom MDR Figaro aufgezeichnet und einen Tag später gesendet. Details in Kürze.

01. Juni 2012

Die enthusiastischen Berichte der DNN und SZ über unser Debut bei den Dresdner Musikfestspielen finden Sie auf der Seite "Presse".

22. Mai 2012

Die Proben für unser erstes Konzert bei den Dresdner Musikfestspielen haben begonnen. Das Ensemble freut sich auf den New Yorker Geiger Arnaud Sussmann, mit dem wir gemeinsam Mendelssohnn musizieren werden.

29. Januar 2012

Die NJK trifft letzte Vorbereitungen zu ihrer Drei-Länder-Tournee. Erstmals wird das Orchester im Ausland spielen. Zuvor gibt es einen Auftritt in Dresden, am 31. Januar 2012 um 19:00 Uhr  im vergoldeten Kronensaal von Schloss Albrechtsberg.

Das Programm:

E. Bloch                    Concerto grosso  Nr.2

E.W. Korngold           Lento religioso (aus der Sinfonischen Serenade)

E. Muhl                     Elegie für Streicher (Auftragswerk der NJK, UA Berlin 2010)

F. Mendelssohn         Sinfonia Nr.7

Darauf folgt das Ensemble einer Einladung zum Festival " Voix Etoufées" in Strasbourg. Am 02. Februar 2012 erklingt das Programm in der Wilhelmskirche.

Schließlich gastiert das Orchester am 09. Februar 2012 in der "Weissen Storch" Synagoge in Wroclaw.

Die Musiker des Ensembles werden so erstmals ihr europaweit einzigartiges Repertoire auch Zuhörern außerhalb Deutschlands präsentieren.

 

09. und 13. November 2011

Zum Gedenken an die Reichsprogromnacht spielte die NJK in der Neuen Synagoge Dresden Werke von Schulhoff, Weinberg und Mendelssohn. Die Dresdner Presse würdigte diese Auftritte mit mehreren Besprechungen (siehe Seite "Presse"). Am 13 November 2011 wurden Teile des Programms bei der 10-Jahresfeier der Weihe der Synagoge beim Festkonzert wiederholt.

15. August 2011

Im kommenden Jahr wird das Orchester seine ersten Auslandsgastspiele absolvieren:

Am 2. Februar folgt das Ensemble einer Einladung nach Straßburg, wo in der Synagogue de la Paix im Rahmen des „Voix étoufées” Festivals (Erstickte Stimmen) unter der Leitung von Chefdirigent Michael Hurshell Werke verfemter Komponisten erklingen werden. 

Am 9. Februar wird das Programm in der „Weißen Storch“ Synagoge in Wrocław, Polen, wiederholt.  Vor diesen Auslandsauftritten wird das Programm am 31. Januar in Dresden gespielt.

03. August 2011

Das Programm für den Auftritt der NJK bei den Dresdner Musikfestspielen 2012 steht nun fest. Der junge Stargeiger Arnaud Sussmann wird der Solist bei mendelssohns d moll Konzert sen. Auf dem Programm stehen außerdem noch Werke von Schreker, Haas und Zeisel.

05. Juni 2011

Beim gestrigen Auftritt zum Evangelischen Kirchentag war der Große Saal des Hygienemuseums voll besetzt.  Das Publikum, vor allem die große Zahl jüngerer Zuhörer, nahm enthusiastisch das noch nie gehörte Repertoire auf.

05. März 2011

Die NJK gibt mit großer Freude bekannt, dass eine Einladung zur Teilnahme an den Dresdner Musikfestspielen 2012 vorliegt.  Das Festivalmotto „Wien-Prag-Budapest“ lässt sich vorzüglich mit Werken verfemter Komponisten darstellen.

21. Februar 2011

Das Ensemble erhielt eine Einladung zum Auftritt beim Evangelischen Kirchentag in Dresden.  Im Juni werden im Hygienemuseum Werke von Mendelssohn, Lavry und Schreker gespielt.

29. Dezember 2010

Das Ensemble erhielt eine Einladung zum Auftritt beim Evangelischen Kirchentag in Dresden. Im Juni werden im Hygienemuseum Werke von Lavry, Schreker und Bloch gespielt.

08. & 09. November 2010

Konzerte in Berlin und Dresden (siehe Willkommen).

Pressemitteilung zum Download (PDF-Datei, 143KB)

13. August 2010

Das Novemberkonzert in der Großen Synagoge in Berlin wird vom MDR Figaro aufgezeichnet und gesendet werden.  Eine Premiere für das Ensemble!

07. Juni 2010

Der Kompositionsauftrag der Neuen Jüdischen Kammerphilharmonie, der von Erica Muhl (Los Angeles) ausgeführt wird, wird am 08.11. beim Konzert in der Großen Synagoge erstmals uraufgeführt.  Das Werk trägt den Titel: „Enterbte Seelen – Elegie für Streichorchester, zum Gedenken an die Opfer der Shoah.ʺ

25. April 2010

Erstmaliger Auftritt in der Semperoper, Dresden.  (Fotos sehen Sie hier).

08. April 2010

Das Ensemble spielte ein Konzert zur Eröffnung des Weltkongresses für Diabetes Prävention im International Congress Center Dresden. Zu dieser geschlossenen Veranstaltung wurden neben Medizinern aus aller Welt auch Gäste aus Kultur, Wirtschaft und Politik geladen. Grußworte sprachen Dresdens Oberbürgermeisterin Frau Helma Orosz sowie Frau Christine Clauß, Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz.  Auf dem Programm standen Werke von Lavry, Schreker, Zeisl und Mendelssohn.

02. März 2010

Die Neue Jüdische Kammerphilharmonie hat erstmalig einen Kompositionsauftrag vergeben. Prof. Dr. Erica Muhl (Los Angeles) wird ein Werk für Streichorchester komponieren, daß voraussichtlich im Herbst 2010 uraufgeführt wird; Details folgen.

12. Februar 2010

Dresden’s Oberbürgermeisterin Helma Orosz, sowie Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz Christine Clauß, werden beim April Konzert des Ensembles (anlässlich der Eröffnung des Weltkongresses für Diabetes Prevention, siehe WILLKOMMEN) das Publikum im Internation Congress Center Dresden begrüßen.

26. November 2009

Die Neue Jüdische Kammerphilharmonie ist Preisträger beim bundesdeutschen Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen.“ Beim Preisträgerempfang im Forum der Deutschen Bank in Dresden sprach Michael Hurshell vor Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur über das Orchester und die Herausforderungen seines europaweit einzigartigen Projekts. Anschliessend übergab er dem sächsischen Ministerpräsident Stanislaw Tillich eine Demo CD des Ensembles. (Siehe Fotogalerie, siehe Presse).

10. November 2009

Das Orchester spielte zum zweiten Mal in der Landesvertretung des Freistaates Sachsen beim Bund in Berlin „Musik der Erinnerung“ (siehe Fotogalerie). Staatsminister Dr. Johannes Beermann begrüßte das Publikum und die Komponistin Dr. Erica Muhl, die zur Berliner Erstaufführung ihres „Trucco“ aus Los Angeles einflog. Weiters auf dem Programm: Marc Lavry’s An den Ufern Babylons (Berliner Erstaufführung) sowie Mendelssohns D Dur Sinfonia. Zu Abschluß erklangen Eric Zeisls Variationen über ein slowakisches Volkslied (Berliner Erstaufführung).  Beim anschliessenden Empfang gab es u.a. Begegnungen mit dem Belgischen Botschafter Marc Geleyn, Vertretern der Jüdischen Gemeinden von Antwerpen und Berlin, und weiteren prominenten Gästen.

04. November 2009

Michael Hurshell ist zu Gast bei „Figaro trifft“ beim MDR in Halle; er spricht über das Ensemble und die „Normalisierung des Repertoires.“ Ausschnitte aus dem einstündigen Portrait gibt es hier.

12. September 2009

Das Ensemble spielte zum ersten Mal im neuen Konzertsaal der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, und freute sich über die Akustik des Saals. Neben Mendelssohn wurden Werke von Zeisl und Waxman gespielt; das begeisterte Publikum erklatschte sich als Zugabe die Wiederholung des Finales von Waxmans Sinfonietta für Streicher und Pauken (Ausschnitte aus der sächsischen Erstaufführung des Werks hören Sie hier.)

21. August 2009

Michael Hurshell trifft in Leipzig den Musikwissenschaftler Brendan Carroll, Autor der epochalen Korngold Biographie „The Last Prodigy“. Besprochen werden u.a. noch unveröffentlichte bzw. nicht aufgenommene Werke des Komponisten.

03. Juni

Die Sächsische Zeitung veröffentlicht einen Artikel über das Ensemble, „Comeback für jüdische Komponisten.“

20. Mai

Die Leipziger Volkszeitung schwärmt vom Konzert im Gewandhaus Leipzig.

17. und 18. Mai 2009

Das Ensemble spielte in Chemnitz und Leipzig ein Programm mit vielen sächsischen Bezügen: Streichersinfonien von Sir William Herschel - dessen Großvater Brauer in Pirna war - diese sächsischen Erstaufführungen bereiteten besondere Freude; das Andante für Streichorchester von Miklos Rózsa, der in Leipzig studierte, sowie die europäische Erstaufführung von Marc Lavrys An den Ufern Babylons – auch Lavry studierte Komposition in Leipzig. Beide Aufführungen wurden durch Rahmenveranstaltungen ergänzt: bei der Jüdischen Gemeinde in Chemnitz eine Podiumsdiskussion zum Thema „Jüdisches Leben in Sachsen heute“, und in Leipzig (wo das Orchester zum zweiten Mal im Mendelssohn Saal des Gewandhauses musizierte) eine Ausstellungseröffnung zum Thema „Juden in Sachsen.“ Höhepunkt des Programms war der Auftritt von Ilya Konovalov (link Foto), erster Konzertmeister des Israel Philharmonic Orchestra, der als Solist in Mendelssohns Konzert für Violine und Streicher in d Moll in beiden Sälen Beifallsstürme erntete. Das Leipziger wie das Chemnitzer Publikum bestand auf ein da capo des Finales.

24. Februar 2009

Das Konzert am 22. Februar 2009 in Dresden begeisterte Publikum und Presse. Die Kritik der Sächsischen Zeitung finden Sie hier.

22. Februar 2009

Zur Eröffnung der Konzertreihe 2009 spielte das Ensemble in der Dresdner Dreikönigskrche drei Quartettbearbeitungen : Schuberts "Der Tod und das Mädchen" (nach Angaben Mahlers) sowie zwei Uraufführungen. Erica Muhls "Trucco" für Streichorchester wurde im Beisein der Komponistin, die von Los Angeles eingeflogen war, mit großem Beifall bedacht. Das Andante aus Eric Zeisls zweitem Quartett, ein bewegender Dialog zwischen dem Menschen und seinem Schöpfer, wurde in einer Bearbeitung des Dirigenten Michael Hurshell gespielt. Das komplette Programmheft finden Sie hier.

November 2008

Das Orchester beschloss seine Konzertreihe 2008 mit drei Auftritten zum Gedenken an den 9. November, den 70. Jahrestag der Reichspogromnacht. Das Programm wurde in drei Städten präsentiert. Am 10. November in der Neuen Synagoge Dresden, am 11. November erstmals im Gewandhaus Leipzig (Mendelssohn Saal) und am 12. November debütierte das genau ein Jahr zuvor gegründete Ensemble in Berlin, wo auf Einladung der Sächsischen Staatskanzlei in der Landesvertretung des Freistaates Sachsen beim Bund gespielt wurde. Besonderes Aufsehen erregte in allen drei Städten die Uraufführung des Andante für Streichorchester op. 22a von Miklos Rosza. Weiters erklangen Ernest Blochs Concerto grosso Nr. 2 für Streichquartett und Streichorchester sowie Mendelssohns Streichersinfonien Nr. 3 und Nr. 5.

Staatsminister Dr. Johannes Beermann übernahm die Schirmherrschaft für die November Konzerte. Zum Berliner Konzert dankte er in seiner Rede für das Engagement des Orchesters und seines Leiters und lobte das hohe künstlerische Niveau der bisherigen Konzerte. Gleichzeitig brachte er seine Hoffnung zum Ausdruck, das Orchester wieder in Berlin zu hören.

Zum Abschluß der Konzertreihe 2008 möchte sich die Neue Jüdische Kammerphilharmonie herzlich bei allen Spendern und Sponsoren bedanken. Das erste Jahr hat alle Erwartungen übertroffen.

27.10.2008:

Der Vorstand informierte mit einer Pressemitteilung verschiedene Persönlichkeiten, Gesellschaften und Medien über die bisherigen Konzerte und über das Programm der Konzerte im November.

30.09.2008:

In den Dresdner Neuesten Nachrichten erschien eine enthusiastische Konzertbesprechung von Peter Zacher.

29.09.2008:

Das Gastspiel in Görlitz wurde vom Publikum im Wichernhaus gefeiert; das Orchester wurde sofort zu einem Gastpiel für 2009 eingeladen.

28.09.2008:

Das Publikum in der Dresdner Neuen Synagoge bejubelte die Dresdner Erstaufführung von Korngolds Symphonischer Serenade.

26.09.2008:

Das November Gastspiel des Ensembles in Leipzig wird im Mendelssohn Saal des Gewandhauses stattfinden.

16.09.2008:

Das Orchester wurde eingeladen, am 12. November 2008 ein Gastspiel in Berlin zu geben. Anlässlich des Gedenkens zum 70. Jahrestag der Reichsprogromnacht erklingen Werke von Felix Mendelssohn und Ernest Bloch. Aufführungsort des ersten Auftritts des Ensembles in der Bundeshauptstadt ist die Landesvertretung des Freistaates Sachsen beim Bund.

12.08.2008:

Die Dresdner Neuesten Nachrichten veröffentlichten einen Artikel über das Ensemble und seinen Leiter, Michael Hurshell.

10.08.2008:

Das Orchester wurde eingeladen, am 29.09. zum ersten Mal in Görlitz zu spielen. Im Großen Saal des Wichernhauses erklingt das Programm vom 28.09.

27.07.2008:

Das Orchester wird am 5.Oktober 2008 sein erstes Gastspiel in Chemnitz bestreiten, im Rahmen des Festivals "Begegnungen." Aufführungsort wird das Jüdische Gemeindezentrum in Chemnitz sein.

11.06.2008:

Am 09.06.2008 spielte das Orchester zum ersten Mal in Leipzig. Im vollbesetzten Saal des Mendelssohn-Hauses erklang das Programm vom 08.06.2008. Das begeisterte Publikum erzwang eine Zugabe.

10.06.2008:

Am 08.06.2008 eröffnete das Orchester seine Konzertreihe in der Neuen Synagoge Dresden mit folgendem Programm:

"In Memoriam" - Eröffnung der Konzertreihe

08./09.06.2008

Franz Schreker: Scherzo für Streichorchester (Sächsische Erstaufführung)

Pavel Haas: Studie für Streicher

Erich Zeisl: Variationen über ein Slowakisches Volkslied (Deutsche Erstaufführung)

Felix Mendelssohn: Sinfonia für Streicher Nr. 9 in C

Das komplette Programm kann hier heruntergeladen werden.

07.05.2008:

Das Orchester spielte bei der Feier zum 60. Jahrestag der Gründung Israels zweimal in der Neuen Synagoge Dresden. Es erklangen:

60. Jahrestag der Gründung Israels

04./05.05.2008

Felix Mendelssohn: Sinfonia für Streicher Nr. 12, g-moll

Franz Waxman: Sinfonietta für Streichorchester und Pauken

Das komplette Programm kann hier heruntergeladen werden.

15.11.2007:

Am 11. November konzertierte das neugegründete Ensemble zum ersten Mal, mit Werken die von Komponisten mit Sachsen enge Beziehungen hatten. Auf dem Programm:

Festkonzert zum Jahrestag der Weihe der Synagoge

11.11.2007

"Jüdische Komponisten in Sachsen"

Erwin Schulhoff: Drei Stücke für Streichorchester op. 6

Franz Waxmann: Sinfonietta für Streichorchester und Pauken (Sächsische Erstaufführung)

Felix Mendelssohn: Sinfonia für Streichorchester Nr. 11

Das komplette Programm kann hier heruntergeladen werden.